women&work

Dream Big! Design your Career.

Pressemeldungen

NEU: Student Survey 2022

Studierende wünschen sich eine “Caring Company”

(Bonn, 20. Januar 2022) Die Veranstalter der WOMEN&WORK, haben von Anfang November bis Mitte Dezember 2021 Studierende bundesweit befragt, mit welchen Gedanken und Gefühlen sie derzeit in die Zukunft blicken. Feststellen lässt sich, dass die Mehrzahl der Befragten (63,2%) zwar optimistisch in die eigene berufliche Zukunft blickt. Doch die Befragung zeigt deutlich, dass insbesondere das Social Distancing nachhaltige Verhaltensänderungen hervorgerufen hat. 80% geben an, sich seit der Pandemie zu Hause am wohlsten/am sichersten zu fühlen. 78,7% ermüden sehr schnell, wenn sie unter vielen Menschen sind und für fast die Hälfte der Befragten ist der Angstpegel deutlich höher als vor 2020. Auch das Vertrauen in politische Institutionen, sowie in Wirtschaft und Gesellschaft ist stark gesunken.

Quo vadis, Groß-Events?

(Bonn, 21. September 2021) Die Veranstalter der WOMEN&WORK, die Betreiber der Event-Plattform trember.com und die Journalistin Katrin Taepke vom Event-Blog MICEstens digital haben einen Blick in die Zukunft der Veranstaltungs- und Eventsbranche geworfen. Kernergebnis: 58,8% der Befragten fühlen sich auf Großveranstaltungen nicht mehr sicher. 66,2% meiden seit 2020 konsequent große Menschengruppen und werden das auch in Zukunft tun.

WOMEN&WORK ist zurück!

(Bonn, 11. Februar 2021) Die WOMEN&WORK, Europas wichtigster Karriere-Event für Frauen, ist zurück. Unter dem Motto „GENIAL! DIGITAL.“ verlagert sich der Messe-Kongress komplett ins Internet – zur Freude aller, welche die Messe in den Vorjahren besucht und im letzten Jahr vermisst haben. Und für alle, die aus unterschiedlichen Gründen bisher nicht dabei sein konnten, gibt es nun keine Ausreden mehr: Die WOMEN&WORK ist ab jetzt nur noch einen Mausklick entfernt!

Umfrage Homeoffice

(Bonn, 16. Oktober 2020) Der Shutdown hat viele Unternehmen im März 2020 dazu gezwungen, ihre Mitarbeitenden ins Homeoffice zu schicken. 7 Monate später ist die Situation fast unverändert. Nach wie vor arbeiten viele Menschen remote. Vom 21. bis zum 30. September haben die Veranstalter der women&work in einer Blitzumfrage wissen wollen, wie es der WOMEN&WORK-Community im Homeoffice geht. 162 Frauen haben an der Umfrage teilgenommen.

30% melden Vorfälle nicht

(Bonn, 30. September 2019) Gut zwei Jahre nach der Hashtag-Aktion #metoo ist sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz nach wie vor weit verbreitet. Das ergibt die aktuelle WOMEN&WORK Online-Befragung, die von Mitte August bis Mitte September 2019 durchgeführt wurde. 142 Frauen haben teilgenommen. Mehr als ein Drittel (33,8%) gab an, bereits Erfahrung mit sexueller Belästigung am Arbeitsplatz gemacht zu haben. Knapp 30% melden die Vorfälle jedoch nicht.

Bekannt aus…